Krautsalat Reloaded

Mohntag: Krautsalat Reloaded

Dieser Rotkrautsalat ist eine absolute Wucht! Kein Wunder, ist er doch voll mit frischem Gemüse und saftigen Kräutern. Im Gegensatz zu etlichen klassischen Varianten schmeckt er alles andere als langweilig. Krautsalat reloaded, sozusagen! Die Karotten, die Zwiebel, der Apfel und die Petersilie stammen aus unserem eigenen Garten. Die Chilischoten aus dem meiner Großeltern. Und weil wir hier das Glück haben, gleich neben einem Zuckermais-Feld zu wohnen und ab und zu einen Kolben stibitzen dürfen, brauchte es auch lediglich noch frisches Rotkraut und Koriander.

Mohntag!

Das feine Dressing mit Salatmayonnaise, Dijonsenf und Mohnsamen rundet den bunten Rotkrautsalat übrigens wunderbar ab. Der säuerliche Apfelessig greift den Apfel im Salat außerdem perfekt auf und harmoniert fabelhaft mit der deftigen Mayonnaise und der Süße des braunen Zuckers. Am besten schmeckt der Salat übrigens mit einer Handvoll Nüsse oder einer Scheibe saftigem Vollkornbrot. Ich kann ihn mir aber auch fabelhaft als Beilage zur spätsommerlichen Grillerei vorstellen. Und Mo(h)ntag macht mit einem stummen „h“ übrigens auch gleich viel mehr Spaß als ohne!

Blumen aus dem Garten

Rezept für den Krautsalat

45 Minuten

3-4 Personen

für den Salat:

  • 1/4 Kopf Rotkraut
  • 2 Karotten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 3 Maiskolben
  • 1/2 Bund frische Petersilie
  • 1 kleiner Bund frischer Koriander
  • 1-2 rote Chilischoten

für das Dressing:

  • 100 g Salatmayonnaise (the real shit – keine fettreduzierten Varianten!)
  • 1 EL Mohnsamen
  • 1 gehäufter EL Dijonsenf
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 gehäufter EL brauner Zucker (oder Honig)
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 1 TL Leinöl

Zubereitung Salat:

Das Gemüse waschen, putzen und danach fein schneiden. Den Mais direkt vom Kolben in eine Schüssel schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und dann klein würfelig schneiden. Die Chilischoten, die Petersilie und zuletzt den Koriander grob hacken. Alles in eine große Schüssel geben.

Zubereitung Dressing:

Für das Dressing zuerst die Salatmayonnaise, den Dijonsenf, den braunen Zucker, den Apfelessig und zuletzt das Leinöl sorgfältig verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach die Mohnsamen einrühren. Den Salat sorgfältig mit dem Dressing vermengen und dann servieren.

Tipp:

Noch besser schmeckt der Salat, wenn man ihn über Nacht ziehen lässt. Einfach in eine verschließbare Box oder in ein Glas füllen und in den Kühlschrank stellen.

1 Comment

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.