Red-Cabbage-Pizza-with-roasted-brussel-sprouts

Rotkraut-Pizza

Wer behauptet, dass Blaukraut Blaukraut bleibt, liegt genauso falsch wie der, der denkt, hefefreier Pizzateig schmeckt langweilig. Man kann das farbenprächtige Gemüse nämlich auch mal problemlos die Hauptrolle spielen lassen und gemeinsam mit dem Pizzateig für mehr Abwechslung am Küchentisch sorgen. Zum Beispiel mit dieser würzigen Pizza – mehr Herbst auf einem Teller geht außerdem fast nicht: Geröstete Walnüsse, würziger Ziegenfrischkäse, knackiges Blau- bzw. Rotkraut, eine frische rote Zwiebel, geröstete Honig-Chili-Kohlsprossen und ein Hauch Mozzarella sowie frisch geriebener Parmesan sind nämlich problemlos dazu in der Lage, selbst den größten Rotkraut-Muffel zu begeistern. Dasselbe gilt übrigens für Kohlsprossen. Wer die nicht so gerne mag, tut sicherlich gut daran, ihnen als geröstete Ofen-Variante zumindest eine zweite Chance zu geben. Die schmecken nämlich auch ohne Pizza ganz hervorragend. Beispielsweise mit gegrillter Hühnerbrust oder fluffigem Kartoffelpüree.

Hefefreier Pizzateig

Wer Germ nicht so gut verträgt und deshalb viel zu selten Pizza isst (wobei, eigentlich essen wir ja alle viel zu selten Pizza, nicht wahr?), für den ist hefefreier Pizzateig die Rettung in der Not. Das Rezept ist auch wirklich ganz einfach und der Teig schmeckt ganz großartig. Besonders lecker wird’s übrigens, wenn man der Masse etwas getrocknete Kräuter beifügt und vor dem Ausrollen alles sorgfältig einknetet.

Wer trotzdem nicht auf Hefe verzichten und die klassischen Teigvarianten lieber mag, tauscht den Teig im Rezept einfach gegen den persönlichen Favoriten aus. So oder so ist diese feine Rotkraut-Pizza etwas ganz Besonderes.

Rezept für die Rotkraut-Pizza

1 Stunde

4 Personen

für die Kohlsprossen:

  • 200 g Kohlsprossen/Rosenkohl (halbiert)
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Salz
  • ein Spritzer Wasser
  • 1 EL Honig
  • ein paar rote Chiliflocken
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • etwas schwarzer Pfeffer

für den Pizzateig:

  • 260 ml Milch
  • 2 El Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 15 g Backpulver (1 Päckchen)
  • 400 g Universal-Mehl

für das Topping:

  • 4-5 EL Ziegenfrischkäse
  • 125 g gewürfelter Mozzarella
  • 130 g frisches Rotkraut, zerkleinert
  • 1 rote Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Handvoll geröstete Walnusskerne
  • etwas frisch geriebener Parmesan
  • etwas schwarzer Pfeffer

Zubereitung der gerösteten Kohlsprossen:

Vorab den Backofen auf 190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Dann das Olivenöl mit dem Knoblauch, dem Honig, etwas Wasser, den Chiliflocken, Salz und Pfeffer sorgfältig in einer Schüssel verrühren.

Die halbierten Kohlsprossen hinzufügen und sanft schütteln, um alles zu gut zu vermischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwa zwölf Minuten im Ofen rösten. Dann zur Seite stellen und auskühlen lassen.

Zubereitung des Teiges:

Für den hefefreien Pizzateig zuerst die Milch, das Olivenöl und das Salz sorgfältig verrühren. Dann in einer zweiten Schüssel das Mehl sorgfältig mit dem Backpulver vermischen und nach und nach in die Milchmischung einrühren. Den Teig dann mit den Händen fertig kneten.

Danach die Temperatur des Backofens auf 210 Grad erhöhen. Den Pizzateig dann halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Zuletzt zwei kleine Pizzen formen und auf ein Backgitter mit bemehltem Backpapier legen.

Zubereitung des Toppings:

Zuerst den Teig mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen und dann mit dem Mozzarella, der Zwiebel, dem Rotkraut und zuletzt dem Parmesan bestreuen. Etwa 10-15 Minuten backen, bis die Kruste goldbraun geworden ist.

Ein paar Minuten vor Ende der Backzeit mit den gerösteten Walnüssen und den gerösteten Chili-Honig-Kohlsprossen bestreuen und dann kurz vorm Servieren mit etwas schwarzem Pfeffer bestreuen und fertig ist die phänomenale Rotkraut-Pizza!

hefefreier Pizzateig Rotkraut Pizza
No Comments

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.