Pinata Torte

Pinata Torte

Heute habe ich eine wunderbare Pinata Torte für euch im Repertoire. Als ich sie das erste Mal gesehen habe, ist mein Willy Wonka-Herz zumindest für eine Millisekunde stehen geblieben: „Torte, Pinata und das alles in einem?! NEED.“ So ungefähr hat mein Kopf auf das Stehenbleiben meines Herzens reagiert und das Rattern hat begonnen. Mit welch wunderbaren Süßigkeiten man diese Leckerei füllen könnte und überhaupt: Süßigkeiten in einer Torte – einer Pinata Torte! Als ich dann den Herstellungsprozess durchging, habe ich rasch festgestellt, dass es sich hier um eine wirklich erstaunlich einfache Sache handelt.

Perfekt, denn ich hatte – shame on me! – den Geburtstag des allerliebsten J’s total vergessen, weshalb ohnehin etwas richtig Tolles auf den Tisch kommen musste. Prompt entschied ich mich also dazu, die Torte einfach nachzubauen. Ohne Backmischung und Fertigfrosting, dafür mit einer leckeren Frischkäse-Mascarponecreme und Biskuit (den meisten von euch ist sicher schon aufgefallen, dass Biskuit mein absoluter Lieblingsteig ist und ich Frischkäse-Mascarponecreme sowieso für ein wahres Gottesgeschenk halte).

DIY: Pinata Torte für alle!

Nach ein paar Jahren – pünktlich zur Faschingszeit – habe ich entschieden, dieses Rezept ein wenig zu editieren und den Herstellungsprozess um eine bebilderte Anleitung zu ergänzen. Das macht die Zubereitung ein bisschen einfacher und sorgt dafür, dass die Pinata Torte auch ja gelingt. Schließlich hat man gerade bei Geburtstagsfeiern oft nicht die Möglichkeit, alles ein zweites Mal zu backen, sollte etwas schieflaufen.

Die Zutatenliste ist aber nach wie vor dieselbe. Welche Süßigkeiten in die Torte kommen, entscheidet aber am besten jeder selbst. Wir stehen ja total auf Maoam, M&M’s und Kinder-Schokobons. In der Variante auf den Fotos findet man außerdem Yogurette-Riegel – die mag ich ganz besonders gerne, und da die Torte dieses Mal für mich selbst bestimmt war, kamen sie einfach auch noch mit rein. Viel Spaß beim Ausprobieren und Vernaschen, ihr Lieben!

Rezept für die Pinata Torte:

1,5 Stunden

12 Stück

Zutaten:

  • 240 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 Eier
  • 240 g Zucker
  • 150 g Mascarpone
  • 100 g Doppelrahmfrischkäse
  • 50 g Staubzucker (gesiebt)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Süßigkeiten ohne Ende!
  • 2 hitzebeständige Müslischüsseln
  • etwas Öl zum Fetten der Formen
  • Tortendeko nach Wahl (z.B. M&M’s)

Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Müslischüsseln mit Öl einstreichen und dann das Mehl sorgfältig mit dem Backpulver vermischen. Eier, Zucker und Vanillezucker danach schaumig schlagen und die Mehl-Backpulver-Mischung nach und nach einrühren. Die Müslischüsseln zu zwei Dritteln befüllen und etwa 25 Minuten backen, auskühlen lassen und den Kuchen dann vorsichtig aus den Schüsseln stürzen. Ich lege immer kalte, feuchte Küchentücher auf die Formen, so lässt sich der Teig viel einfacher lösen und bröselt nicht aus den Förmchen.
Danach Mascarpone, Frischkäse, den gesiebten Staubzucker und den Vanillezucker sorgfältig verrühren und in den Kühlschrank stellen.
Dann den oberen Teil des ausgekühlten Kuchens gerade schneiden (Achtung dazu braucht man ein scharfes Messer!) und mit einem Löffel aushöhlen. Süßigkeiten in das Loch füllen und danach den Rand mit der Mascarponecreme einstreichen.

Dasselbe gilt für den zweiten Kuchen. Diesen einfach als „Deckel“ auf den ersten, mit Süßigkeiten befüllten Kuchen, stülpen und alles sorgfältig mit Mascarponecreme einstreichen. Nach Belieben verzieren – und fertig ist die spektatuläre Pinata Torte.

Keine Kommentare

Schreib ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.