spekulatius parfait weihnachtskekse

Spekulatius & Karamell

Wie ihr mit leckerem Nachtisch Silvester versüßen und dabei Vanillekipferl und Co. nachhaltig verwerten könnt? Ganz easy und stressfrei, natürlich. Alles andere wäre auch absolut inakzeptabel, schließlich will man ja trotz schickem Silvester-Dinner entspannt ins neue Jahr starten.

Wir schreiben den 28.12.2018. Die Feiertage sind vorbei und was nebst meterweise Lametta und schönen Erinnerungen an gemeinsamen Stunden mit den Liebsten bleibt, sind Weihnachtskekse. Jede Menge Weihnachtskekse. Aber was tun damit? Einfach so essen? Nope, zu langweilig! Warum also nicht einfach leckeres Dessert daraus zaubern und mit dem feinen Nachtisch Silvester ein wenig versüßen? Das klingt doch schon viel besser.

Mit feinem Nachtisch Silvester versüßen

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber bei uns bleiben einfach immer Unmengen an Weihnachtskeksen übrig. Und das, obwohl ich gar nicht so viele davon backe. Einer bringt sie als Geschenk, der andere bringt sie überraschend zum Tee. Das Problem: Bereits an Heiligabend haben alle schon genug davon. Einfach, weil sie schon seit Wochen Weihnachtskekse naschen und man sich sogar damit überessen kann. Ja, wirklich! Man glaubt es kaum, wird aber jedes Jahr eines Besseren belehrt. Mit den Jahren hab ich mir also angewöhnt, meine übrig gebliebenen Weihnachtskekse zu einem Dessert zu verarbeiten, zu dem einfach niemand Nein sagen kann: Parfait. Die kleine Schwester von Eiscreme. Was ihr dazu braucht? Nicht allzu viel, vor allem aber keine Eismaschine.

nachtisch-silvester-spekulatius-parfait

Nachtisch Silvester: Spekulatius-Parfait

Ich habe für mein Parfait Gewürz-Spekulatius verwendet. Der feine Nachtisch lässt sich aber auch problemlos mit anderen Butterkeksen, Vanillekipferl & Co. zubereiten. Je nachdem, was bei euch noch so übrig ist und was ihr gerne verbrauchen wollt. Wäre sonst ja wirklich schade drum. Schließlich steht man beim Backen der Weihnachtskekse doch einige Stunden in der Küche, und Essen wegschmeißen ist sowieso nie in Ordnung. Ihr könnt die Kekse natürlich auch einfach so einfrieren, diese Art Gefrorenes macht aber einfach viel mehr Spaß. Seht selbst!

Rezept für Sahne-Toffee-Spekulatius-Parfait

45 Minuten (ohne Zeit im Gefrierschrank)

ca. 6-8 Portionen

Zutaten:

  • 4 Eidotter
  • 400 ml Schlagobers
  • 150 g Spekulatius (oder andere Weihnachtskekse)
  • 50 g Bourbon-Vanillezucker (am besten hausgemacht)
  • 100 ml Apfelsaft
  • 100 g Sahnetoffee-Bonbons (weich)
  • 40 g Feinkristallzucker

Zubereitung:

Kleine Darioleförmchen aus Metall in den Kühlschrank stellen. Die Eidotter mit dem Apfelsaft, dem Vanille- und dem Feinkristallzucker über Wasserdampf schlagen, bis die Masse weiß schaumig und dicklich geworden ist. Im kalten Wasserbad weiter schlagen, bis die Masse ausgekühlt ist. Währenddessen in einem anderen Topf 100 ml Schlagobers mit den Sahnetoffees erhitzen, bis diese geschmolzen sind und sich mit dem Schlagobers verbunden haben. Dazwischen immer wieder kurz rühren. Dann die Spekulatius-Kekse (oder Weihnachtskekse nach Wahl) in sehr kleine Stücke bröseln und unterrühren.

Das restliche Schlagobers steif schlagen und unterheben. Die Masse in die vorbereiteten Formen gießen und diese mit Klarsichtfolie zudecken. Über Nacht in den Gefrierschrank stellen und kurz vor dem Servieren ein paar Minuten antauen lassen und mit Sahnetoffee und/oder einem Spekulatius (oder einem anderen Weihnachtskeks) garnieren.

Mein Rezept ist übrigens eine etwas abgewandelte Variante aus diesem und diesem Rezept. Auf dem Sweet Trolley gilt wie immer: Ehre, wem Ehre gebührt.

sahne-toffee-parfait-mit-weihnachtskeksen

Tipp:

Ihr könnt das Parfait selbstverständlich auch problemlos mit anderen Weihnachtskeksen herstellen. Lasst eurer Fantasie ruhig freien Lauf und verwertet alles, was bei euch noch so übrig ist. Ob Vanillekipferl, Butterkekse, Linzeraugen oder Zimtsterne – noch nie war es so einfach, mit einem Nachtisch Silvester zu versüßen.

Keine Kommentare

Schreib ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.