Loaded Fries Greek Style

Ob mit Ketchup, Sour Cream Dip, mit Kräutern oder einfach gesalzen – ich liebe Pommes. Und seit ich mir einen Airfryer angeschafft habe, umso mehr. Am liebsten mag ich sogenannte Loaded Fries. Dabei handelt es sich um eine Art überbackene Nachos, nur verwendet man anstatt der frittierten Tortillas einfach Pommes frites. Sozusagen ein Fernsehsnack, der sich auch am Mittagstisch einen Namen machen konnte. Finally! Meine Mama wäre bestimmt begeistert, würde sie das lesen (lol).

loaded-fries-greek-style-pommes-griechisch

Loaded Fries Greek Style

Da mir viele Loaded Fries-Variante für eine ganze Mahlzeit einfach zu deftig sind, greife ich neben den Pommes immer zu etwas leichteren „Beilagen“. So auch bei meinen Loaded Fries „Greek Style“. Statt der typischen Käsesauce gibt’s deshalb Tsatsiki, den Käse selbst ersetzt ein Stückchen Feta und anstelle von Fleisch verwende ich einfach nur eine Art griechische Salsa. Letztere setzt sich aus denselben Zutaten wie ein griechischer Salat zusammen, kommt aber ohne Marinade aus. Man kann die Fries damit entweder überbacken oder die Salsa und den Tsatsiki einfach über den Pommes verteilen. Zweitere Variante ist mir nicht nur lieber, weil sie schneller fertig ist, sondern weil sie auch etwas frischer schmeckt. Die Pommes selbst sind, trotz Backen im Airfryer, schließlich eh schon fett genug.

Was ich übrigens wahnsinnig gern mache und was unsere Gäste auch immer sehr schätzen: Ich schwenke die heißen Pommes direkt nach dem Frittieren in jeder Menge frischen Kräutern. In diesem Fall in gehackter Petersilie. Aber auch Koriander passt hier ganz hervorragend!

loaded-fries-greek-style-pommes-mal-anders

Rezept für Loaded Fries „Greek Style“

30-45 Minuten

3-4 Portionen

für die Pommes:

  • 600-700 g Pommes frites nach Wahl
  • 1 Bund frische Petersilie
  • frisch gemahlenes, grobkörniges Meersalz
  • frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

für die Toppings:

  • 1 Salatgurke
  • 4-5 Knoblauchzehen
  • 750 griechisches Joghurt
  • Salz & weißer Pfeffer

 

  • 1 Salatgurke
  • 2 Tomaten
  • 3 kleine rote Zwiebeln
  • 1/2 rote Paprika
  • 1/2 gelbe Paprika
  • etwas Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • 1 kleiner Schuss Olivenöl
  • 50 g Feta

Zubereitung der Pommes:

Für die Loaded Fries zuerst die Pommes zubereiten. Dazu die Pommes salzen, pfeffern und im Airfryer knusprig backen. Währenddessen die Petersilie hacken und die noch heißen Pommes in einer großen Schüssel darin schwenken.

Zubereitung der Toppings:

Die Toppings bereitet ihr am besten schon vor den Pommes zu, dann zieht nämlich alles nochmal schön durch. Vor allem beim Tsatsiki rate ich euch, ihn schon am Vortag zuzubereiten und ihn dann einfach bis am nächsten Tag in den Kühlschrank zu stellen. Kurz noch einmal durchrühren und servieren.

Für den Tsatsiki die Gurke sehr fein nudelig schneiden und einsalzen. Währenddessen die Knoblauchzehen schälen, durch die Knoblauchpresse drücken und mit dem griechischen Joghurt vermischen. Ich verwende da übrigens immer das mit 10 Prozent Fett – that’s the real stuff! Dann die Gurken ausdrücken, das Wasser abgießen und ebenfalls ins Joghurt rühren. Alles sorgfältig vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bei der Zubereitung der griechischen Salsa das Gemüse klein würfelig schneiden, mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Feta vermischen. Die Oliven untermengen – fertig.

Die Pommes in eine Schüssel oder die jeweiligen Teller geben und mit griechischer Salsa und Tsatsiki servieren – fertig sind die Loaded Fries Greek Style. Ein wunderbares, vegetarisches Mittagessen. Ausgewogen und lecker – ganz im Sinne des aktuell propagierten Healthy Hedonism.

Let’s cook together – „Fries before guys“

Dieses Rezept entstand übrigens wieder im Rahmen des „Let’s cook together“ von der lieben Ina! Heutiges Thema: „Fries before guys“. Genau mein Ding, wie ihr euch vorstellen könnt. Jeder, der mich kennt, weiß schließlich, dass Pommes zu meinen absoluten kulinarischen Lieblingen gehören. Sowieso. Hätte ich die feinen Avocado-Fries nicht schon vor etwas längerer Zeit gepostet, wären es natürlich die geworden. Für alle, die sie noch nicht kennen: Ihr solltet unbedingt mal einen Blick drauf werfen! Leckere Pommes kann’s schließlich ohnehin nie genug geben!

Avocado Wedges
2 Comments
  • Silke

    24. März 2019at9:45 Antworten

    Liebe Katharina,
    das sieht ja mal lecker aus. Von diesen lecker „getoppten“ Pommes könnte ich glatt gleich zum Frühstück eine Portion verdrücken. Vielen Dank für die Inspiration und das Rezept.
    Liebe Grüße
    Silke

    • Katharina

      13. Mai 2019at12:44 Antworten

      Liebe Silke!

      Sehr, sehr gerne und vielen Dank für dein nettes Kommentar, ich freu mich! 🙂

      Liebe Grüße
      Katharina

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.