Kürbis & Pasta

Pasta ist so ein bisschen die Achillesferse meiner Food-Fotografie. Der Tom zu meinem Jerry, mein Zauberer von Oz – kurzum, der Antagonist meiner Story hier. Fatal, da Pasta eines meiner Grundnahrungsmittel darstellt und ich sie regelmäßig und in unterschiedlichsten Varianten zubereite. Meist schaffen es diese Pasta-Gerichte aber nicht auf den Blog, was so gut wie immer an den mittelprächtigen Bildern liegt, die mir ganz einfach nie gut genug sind.

butternuss-kuerbis-rezept
ofen-kuerbis

Folgendes Rezept kann und will ich euch aber einfach nicht vorenthalten. Schon gar nicht in der Kürbis-Saison, in der man eigentlich nie genug gute Kürbis-Rezepte aus dem Ärmel schütteln kann. Schon gar nicht als fleißiger Hobbygärtner, der seinen Kürbis-Verbrauch, wie immer, etwas optimistisch eingeschätzt und etwa doppelt so viel angebaut hat, wie in einem 2-Personen-Haushalt verputzt werden kann.

Butternusskürbis: süß & salzig

Mein absoluter Kürbis-Liebling ist übrigens der Butternusskürbis. Sein festes, feinkörniges Fleisch eignet sich hervorragend zur Verarbeitung im Ofen und die einzigartige Süße passt einfach perfekt zu salzigen Käsesorten wie Parmesan oder Ziegenkäse. Am besten schmeckt mir Butternusskürbis, wenn er so lange im Ofen gebacken wird, dass er an den Rändern karamellisiert und einen beinahe honigartigen Geschmack annimmt. Dann schmilzt er so richtig schön auf der Zunge und lässt sich zu wunderbaren, süß-salzigen Gerichten verarbeiten.

Kürbis-Rezepte: Pasta, basta.

Eines meiner aktuellen Favoriten und mit Sicherheit eins der besten Kürbis-Rezepte, die ich bisher probiert habe, ist die “Butternut Squash Goat Cheese Pasta” von “half baked harvest”, die ich ein wenig abgeändert und für meinen Geschmack verfeinert habe. Unter anderem mit würzigen Knoblauchflocken, weißem Pfeffer (angenehm mild!), Zitronensaft und frisch gemahlener Muskatnuss. Ich liebe die Idee, knusprige Brotkrumen anstelle von Nüssen zur Pasta zu servieren und mag besonders die Kombination aus Ziegenkäse und Parmesan sehr gerne, die dieses Gericht einfach fabelhaft abrundet. Am besten testet ihr dieses phänomenale Kürbis-Rezept aber einfach mal selbst, ihr werdet es sicher nicht bereuen. Ich für meinen Teil brauche den Speck übrigens nicht unbedingt – auch vegetarisch ist dieses Gericht ein absoluter Knaller, versprochen.

kuerbis-schaelen
butternuss-kuerbis-pasta

Kürbis-Pasta mit Ziegenkäse, Parmesan & knusprigen Brotkrumen

1 Stunde

3-4 Personen

Zutaten:

für die knusprigen Knoblauch-Oregano-Brotkrumen:

  • 4 Scheiben Sauerteigbrot vom Vortag (je 1 cm dick; kann auch ein Scherzerl sein)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 ordentliche Prise frisch gemahlene Knoblauchflocken
  • Salz & weißer Pfeffer, frisch gemahlen
  • Oregano (am besten frisch, getrocknet tut es aber auch)

 

für die Kürbis-Sauce:

  • 100 g Butter
  • 1 mittelgroßer Butternusskürbis, geschält, entkernt und gehobelt
  • Oregano (am besten frisch, getrocknet tut es aber auch)
  • 200 g fein gewürfelter Speck
  • Salz & weißer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Spritzer frischer Zitronensaft (½ kleine Zitrone)
  • 1 Prise frisch gemahlene Muskatnuss

 

für die Pasta:

  • 300 g Capellini
  • etwas Salz

 

vor dem Servieren:

  • 100 g frisch gehobelter Parmesan
  • 60 g Ziegenkäse

Zubereitung:

Das Olivenöl mit Salz, weißem Pfeffer, Oregano und der frisch gemahlenen Muskatnuss verrühren. Dann über den geschälten, entkernten und gehobelten Butternusskürbis gießen und diesen darin wenden, bis er von allen Seiten mit der Olivenöl-Kräuter-Gewürzmischung bedeckt ist. Mit dem Zitronensaft beträufeln und noch einmal durchmischen. Bei 220°C Ober-/Unterhitze etwa 10-15 Minuten backen. Dabei immer wieder wenden bzw. vermischen.

Den fein gewürfelten Speck knusprig braten und auf einem Teller beiseitestellen. Die Butter in derselben Pfanne zerlassen und bräunen. Die Speckwürfel wieder hinzufügen und kurz in der Butter braten. Dann den Kürbis aus dem Ofen nehmen und untermengen. Etwas salzen und pfeffern, die Herdplatte ausschalten und den frisch gehobelten Parmesan darüberstreuen.

Das Brot in der Küchenmaschine fein hacken und im heißen Olivenöl anbraten bis es goldbraun und knusprig geworden ist. Währenddessen etwas salzen, pfeffern und gegen Ende mit Knoblauchflocken und Oregano bestreuen. Sorgfältig vermischen und zur Seite stellen.

Die Capellini ins kochende Salzwasser geben und etwa drei Minuten bissfest kochen. Kurz abschrecken, abtropfen lassen und zur Kürbis-Speck-Mischung geben. Die Pasta ordentlich mit der Kürbis-Sauce vermengen und mit gehobeltem Ziegenkäse und den knusprigen Brotkrumen servieren.

Tipp!

Ich erwähne es an dieser Stelle noch einmal: Diese Kürbis-Pasta schmeckt auch vegetarisch grandios. Der Speck ist natürlich superfein, besonders, wenn er so richtig schön knusprig gebraten ist, muss aber nicht unbedingt sein. Wer wie ich sehr genau auf seinen Fleischkonsum achtet, wird an der fleischlosen Variante also sicherlich ebenfalls seine Freude haben.

Leider hatte ich keinen frischen Oregano mehr im Kräutergarten, weshalb ich auf die getrocknete Variante zurückgreifen musste. Hat dem guten Geschmack aber keinen großartigen Abbruch getan. Es sei an dieser Stelle nur noch einmal kurz erwähnt. Als frische Alternative kann ich mir übrigens auch frische Salbeiblätter oder Rosmarin ganz wunderbar vorstellen. Das habe ich zwar noch nicht getestet, berichte aber natürlich umgehend davon, sollte sich das ändern.

Ein kleiner Salat hätte, wie ich finde, auch ganz gut gepasst. Ich bin aber nicht so wirklich sicher, welcher. Habt ihr da vielleicht ein paar Ideen? Für Anregungen bin ich – wie ihr wisst – immer offen und freu mich auch sehr über euer Feedback. Jedenfalls hoffe ich, dass der oder die eine oder andere von euch dieses Kürbis-Rezept ausprobiert – es ist die überschaubare Mühe wirklich allemal wert.

knusprige-brotkrumen-knoblauch-oregano
2 Comments
  • Liz

    12. September 2018 at 15:11 Antworten

    Hey,
    ich hab gerade deinen Blog entdeckt und Wow! Deine Bilder und Beiträge sind wirklich hammer gut, bin dir gleich gefolgt. 😉
    Liebe Grüße,
    Liz von Liz Marshall

    • Katharina

      12. September 2018 at 15:20 Antworten

      Servus Liz!

      Fein, dass du über den Sweet Trolley gestolpert bist! Fühl dich wie zu Hause und mach’s dir ruhig bequem. Es freut mich immer sehr, wenn sich neue Leute hierher verirren, vor allem, wenn sie so nett sind! 🙂

      Liebe Grüße
      Katharina

Schreib ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.