dulce-de-leche-lava-cake

Dulce de leche

„Dulce de leche“ heißt so viel wie „Süßes aus Milch“ und treffender könnte der Titel dieses Desserts gar nicht sein, schließlich besteht es eben zu einem nicht unwesentlichen Teil aus „Dulce de leche“ bzw. Manjar blanco. Dabei handelt es sich um eine lateinamerikanische Creme aus Milch, Zucker und Vanille, die sich nicht nur hervorragend als picksüßer Brotaufstrich, sondern auch perfekt zum Füllen von Torten und Mehlspeisen eignet. Der Karamell-Traum schlechthin und für begeisterte Karamellbonbons-Esser wie mich, ein absolutes Muss!

Rühren, rühren, rühren.

Wie gut, dass die Herstellung dieser cremig-feinen Köstlichkeit einfacher gar nicht sein könnte. Man braucht lediglich einen großen (am besten hohen) Topf, einen Schneebesen oder einen Kochlöffel, Zucker, Vanillepaste und etwas Natron. Letzteres sorgt dafür, dass die Dulce de leche auch beim Verwenden weißen Zuckers schön glänzend braun wird. Natürlich lässt sich auch problemlos brauner Zucker verwenden oder die Menge 1:1 (weißer Zucker:brauner Zucker) aufteilen. Ich füge aber trotzdem immer ein wenig Natron hinzu. Einfach, weil ich meine Dulce de leche gerne etwas dünkler habe.

Was beim Zubereiten der feinen Creme wirklich wesentlich ist, ist regelmäßiges Umrühren. Wenn ich Dulce de leche herstelle, entferne ich mich möglichst selten vom Herd und achte stets darauf, immer wieder umzurühren. Erstens, weil die Milch natürlich leicht übergeht und zweitens, weil der Zucker sich rasch am Boden des Topfes festsetzt, anbrennt und es so schnell zur Bildung unschöner, dunkler Flankerl in der Creme kommt. Besonders wichtig ist das ständige Rühren aber im Endspurt! Dann, wenn die Creme schon schön eingedickt ist und man sie am liebsten direkt aus dem Topf löffeln möchte. Tut das übrigens nicht! Außer, wenn ihr euch sauber die Zunge verbrennen und in den nächsten Stunden nichts schmecken wollt. Ich spreche da leider wie immer aus Erfahrung …

dulce-de-leche-lava-cake-klein-9827

Lava Cakes: Die Küchlein mit weichem Kern

Wie einige von euch ja bereits wissen, bin ich eine begeisterte Lava Cake-Bäckerin und freue mich über Kuchen mit flüssigem Kern immer ganz besonders. Ob in fruchtiger Zitronen-Variante oder mit Erdnussbutter und Schokolade – ich habe schon einige Lava Cakes gebacken und, unter uns gesagt, noch viel mehr davon verputzt. Höchste Zeit, endlich auch mal eine Karamell-Variante auszuprobieren. Nach etwas Recherche und dem Testen einiger Rezepte, habe ich dann einfach dieses Dulce de leche-Lava Cakes-Rezept von Donna Hay ein wenig angepasst und noch die Herstellung von Dulce de leche mit in meine Ausführung gepackt. Die ist schließlich wirklich nicht kompliziert, lediglich ein bisschen zeitaufwendig. Die Mühe lohnt sich aber, versprochen!

dulce-de-leche-lava-cakes-rezept
dulce de leche lava cakes karamell

Rezept für Dulce de leche-Lava Cakes

2 Stunden

4 Personen

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 2 Eidotter
  • 1 TL Vanillepaste
  • 450 g hausgemachte Dulce de leche
  • 36 g Mehl (Universal)
  • 4 Kugeln Vanilleeiscreme
  • etwas Butter zum Befetten der Förmchen

für die Dulce de leche:

  • 1 Liter Vollmilch
  • 125 g weißer Zucker
  • 125 g brauner Zucker
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote (Mark)

Zubereitung:

Für die Dulce de leche die Milch mit dem Zucker, einer Prise Salz und Natron aufkochen lassen. Die Temperatur senken und alles etwa eine Stunde köcheln lassen, bis die Masse richtig schön eingedickt ist. Währenddessen immer wieder umrühren. Besonders gegen Ende aufpassen, dass nichts anbrennt. In ein sauberes Glas füllen und in den Kühlschrank stellen.

Ihr bekommt übrigens etwas mehr Dulce de leche raus, als ihr für das Rezept benötigt. Ich verwende die Reste immer als Topping für Eisbecher oder streiche sie mir einfach aufs Brot.

Für die Dulce de leche-Lava Cakes zuerst die Dulce de leche herstellen und auskühlen lassen. Den Ofen dann auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen und vier Darioleförmchen aus Metall ausbuttern. Die Eier und die zusätzlichen Eidotter fünf bis zehn Minuten schaumig schlagen, bis die Masse wirklich schön luftig und hell geworden ist. Die Dulce de leche vorsichtig auf niedriger Stufe einrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Das Mehl dann vorsichtig unterheben und den Teig in die Förmchen füllen. Elf Minuten backen, vorsichtig aus den Förmchen stürzen und mit je einer Kugel Vanilleeis servieren.

Keine Kommentare

Schreib ein Kommentar