Ofen-Camembert

Baked Camembert

Mit Käse und überhaupt Ofen-Camembert verhält es sich bekanntermaßen wie mit Knabbergebäck. Man ist sich total darüber im Klaren, dass es jetzt aber wirklich mal genug ist, schiebt das Objekt der Begierde dann ein Stück von sich, seufzt theatralisch und beteuert, wie satt man nicht wäre. Ein paar Minuten später – wenn keiner hinschaut – kommt der Teller dann wie von Geisterhand wieder näher und das ganze Spiel beginnt von vorne.

Das wiederholt sich in meinem Fall in der Regel so lange, bis nichts mehr übrig ist. Weder vom Käse, noch vom Knabbergebäck. Das Einzige, was mich dann aus dem obligatorischen Food-Koma holt, ist entweder ein Spaziergang, ein Becher Kräutertee oder ein kräftiger Espresso. Im Gegensatz zu meiner Familie bin ich nämlich kein allzugroßer Fan vom klassischen Verdauungs-Schnapserl. Im Gegenteil, allein beim Gedanken daran schüttelt es mich. Aber ganz ehrlich, manche Speisen sind das Theater einfach wert. Und Käse steht auf dieser Liste einfach ganz weit oben! Besonders dann, wenn er direkt aus dem Ofen kommt und verführerisch vor sich hin schmilzt.

Baked Brie im Rohschinken
Ofen-Camembert-Rezept
Nuesse-und-Trockenobst
Ofen-Camembert-Props-Foodstyling
Ofen-Camembert
Kasese aus dem Ofen

Dreierlei Ofen-Camembert

Ofen-Camembert ist eine fantastische Snack-Idee für einen gemeinsamen Spieleabend oder wenn spontaner Besuch eintrudelt. Ratzfatz ein paar Reste zusammengesucht, auf den Käse gestreut und ab damit ins Rohr. Bei uns besonders beliebt: Ofenkäse im Rohschinken-Blätterteigmantel. Am besten mit einer saftigen Ofenfeige, die aufgrund der zurückhaltenden Begeisterung für diese Frucht seitens meiner Tischgesellschaft meist mir bleibt. Freunde munkeln, das wäre pure Absicht meinerseits. Wer weiß …

Meine ganz persönliche Lieblingsvariante ist aber immer schon jene mit getrockneten Marillen, Pistazien und Thymian. Ein Stück knuspriges Baguette und ein feines Achterl Riesling und schon schmilzt mein Herz mit dem Käse im Akkord. Auch nicht von schlechten Eltern: Heidelbeeren und Rosmarin mit Mandelblättchen als kleiner, wehmütiger Gruß an die vergangenen Sommermonate. Schmeckt nach einem letzten Mal Tretbootfahren, Cocktails auf der Terrasse und Frühstück am See. Dazu kommt man schließlich erst wieder in einem Jahr und man soll die Feste ja bekanntermaßen feiern, wie sie fallen.

Baked-Camembert-with-Blueberries
Ofen-Camembert-mit-Heidelbeeren
Ofen-Camembert-mit-Blaubeeren

Baked Camembert in drei Varianten

45 Minuten

8-10 Portionen

Zutaten:

  • 3 Stück Camembert im feuerfesten Holzkörbchen
  • 1 Handvoll Heidelbeeren
  • ein paar Mandelblättchen
  • etwas Rosmarin (gehackt)
  • 1 Handvoll getrocknete Marillen (gewürfelt)
  • etwas Thymian
  • 1 Handvoll Pistazien (gehackt)
  • 1 Feige
  • ein paar Scheiben Rohschinken
  • 1 kleine Handvoll Pekankerne (gehackt)
  • ½-1 Rolle Blätterteig

Zubereitung:

Zuerst den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den ersten Ofen-Camembert dann den Käse aus der Folie wickeln und aus dem Holzkörbchen nehmen. Danach den Blätterteig der Breite nach in Streifen schneiden. Den Camembert dann mit Rohschinken einrollen und in Blätterteigstreifen wickeln. Die Feige vierteln, den Camembert damit (und einer feiner Scheibe Rohschinken) garnieren und in den Ofen schieben. Kurz vor Backende die Pekankerne und etwas Honig darüber verteilen und fertigbacken, bis der Blätterteig goldbraun geworden ist. Man sollte etwa 20 bis 25 Minuten Backzeit einrechnen. Es hilft auch, den Käse mit etwas Alufolie abzudecken, damit ja nichts anbrennt – ich spreche da aus Erfahrung …

Währenddessen die beiden anderen Ofen-Camembert-Varianten vorbereiten. Dazu zuerst den Käse aus der Folie wickeln und dann wieder zurück ins Körbchen stellen. Rosmarin und Thymian waschen und von den Zweigen zupfen, den Rosmarin hacken. Die getrockneten Marillen klein schneiden und dann gemeinsam mit dem Thymian und den Pistazien auf einem der Camembert-Stücke verteilen. Das Marillen-Pistazien-Thymian-Topping mit etwas Olivenöl beträufeln. Das andere Stück Camembert mit Heidelbeeren, Rosmarin und Mandelblättchen garnieren und mit etwas Alufolie zugedeckt etwa zehn Minuten im Ofen schmelzen. Die Heidelbeeren vor dem Servieren etwas andrücken und genießen.

Feigen-Rhymian
Baked-Camembert-mit-Blaubeeren
Keine Kommentare

Schreib ein Kommentar