Frühstück in der Schneiderei

Dass die Schneiderei Leithaprodersdorf unbedingt einen Besuch wert ist, habe ich euch ja schon mal erzählt. Ein paar von euch erinnern sich bestimmt noch an unser erstes Essen und wie angetan wir vom unaufdringlich stylischen Interieur und der großartigen Küche waren. Nun haben wir der zauberhaften Location endlich einen zweiten Besuch abgestattet. Und zwar zum Frühstück.

Für Frühstücks-Liebhaber wie uns, ist das umfangreiche Frühstücksangeobt in der Schneiderei in Leithaprodersdorf ein aboslutes Muss. Nicht nur, weil man sich im sonnigen, wunderschön dekorierten Hof auf Anhieb wohlfühlt, sondern auch weil die Frühstückskarte einfach mal komplett anders ist als überall sonst. Den Frühstücksklassiker inklusive kleinem Kaffee und frischem Croissant gibt es aber natürlich ebenfalls. Hier hört er lediglich auf den niedlichen Namen „Früher Vogel“. Wer’s morgens lieber nicht so zünftig hat, wählt am besten die „Süße Biene“. Wer – wie wir – ein ausgiebiges Frühstück mit allem Pipapo bevorzugt, hat die Wahl zwischen „Grüner Morgen“, „Morgenkraft“ und „Dicker Fisch“.

deko-schneiderei-leithaprodersdorf

Mit dem beliebten weichen Ei (das übrigens fast perfekt war – ein winzig kleines Euzerl flüssiger hätt’s noch sein können – ich bin aber auch wirklich ein bisschen ein Eier-Nazi, das muss der Fairness halber schon dazugesagt werden), würzigen Ham & Eggs, feinstem Butterbrot mit Salz und Schnittlauch sowie diversen hausgemachten Aufstrichen kommen, hier aber auch Individualisten nicht zu kurz und können sämtliche Köstlichkeiten nach Herzenslust zum ganz persönlichen Frühstücks-Favoriten kombinieren. Die Schneiderei Leithaprodersdorf hat frühstückstechnisch also wirklich für alle etwas im Repertoire.

lachs-schneiderei-in-leithaprodersdorf

Die Schneiderei Leithaprodersdorf ist wirlich eines der besten Frühstückslokale in der Region.

Hausgemachter-Holundersaft-Schneiderei-Leithaprodersdorf

Generell agiert man hier sehr flexibel und legt allergrößten Wert auf die Frische von Speisen. Dasselbe gilt für die Getränke. So war bei unserem Besuch der hausgemachte Eistee leider noch nicht zubereitet und auch die Limonade musste noch ein wenig ziehen, weshalb man uns als Ersatz prompt hausgemachten Hollersaft mit frisch gepflückten Kräutern und Zitrone servierte.

tischdeko-schneiderei-leithaprodersdorf

Man hat hier allgemein ein Händchen für die Zufriedenheit der Gäste, achtet aber dennoch sehr penibel darauf, dabei zu keinem Zeitpunkt aufdringlich zu werden. Unsere Kellnerin, ein reizendes junges Mädchen, las uns jeden Wunsch von den Augen ab und das, obwohl sie den Rest der Zeit fast unsichtbar war. Dieser, beinahe verhext wirkende, Umstand wurde von der märchenhaft schönen Dekoration des Hofs ein weiteres Mal unterstrichen. Wer Freude an gelungenem Interieur hat, wird die Stilsicherheit der Besitzerin diesbezüglich zu schätzen wissen. Ein Blick genügt und man ist sich sofort darüber im Klaren, dass hier jemand ganz genau weiß, was er tut.

fruehstuck-gebaeck-schneiderei-leithaprodersdorf

Dabei wirkt das Ambiente zu keinem Zeitpunkt steif oder gar aufgesetzt. Ganz im Gegenteil. Trotzdem hier kein Detail dem Zufall überlassen ist, fühlt sich alles sehr locker und gemütlich an. Genauso wie’s halt sein soll. Damit konnte sich die Schneiderei Leithaprodersdorf ja in sehr kurzer Zeit einen Namen machen.

kaffee-schneiderei-in-leithaprodersdorf

Mein kulinarischer Favorit

Der marinierte Lachs mit Koriander und Limone! Ich habe selten einen so formvollendet gewürzten Fisch gegessen. Absolut umwerfend. Der Koriander war dabei so gezielt eingesetzt, dass er sogar W. geschmeckt hat und für den gibt es nichts Schlimmeres als die – leider nur allzu oft – überpräsente Koriander-Note. Aber nicht nur der Lachs, auch das restliche Frühstück – ich habe mich übrigens für den „Grünen Morgen“ entschieden – war ein Gedicht. Vom mild-würzigen Kräuter – Ricotta über das wahnsinnig gelungene Rucola-Pesto und dem Bohnen-Minz-Hummus bis hin zum cremigen Joghurt mit Früchten und Chiasamen hat mir wirklich alles gut geschmeckt. Der Kaffee sowieso. Der stammt schließlich aus der allerbesten Kaffeerösterei aller Zeiten. Da haben wir auch nichts anderes erwartet. Im Leben, so heißt es, trifft man sich immer zweimal. Im Falle der Schneiderei hoffen wir auf ein drittes, viertes und fünftes Mal. Mindestens und noch diesen Sommer!

Mehr Fotos von unserem gelungenen Frühstück in der Schneiderei in Leithaprodersdorf findet ihr übrigens auf unserer Facebook-Seite!

Keine Kommentare

Schreib ein Kommentar