Avocado Fries

Meine Cousine V. und ich haben Avocado Fries gebacken. Ja, richtig gehört. Avocado Fries. Mit Knoblauch-Joghurt-Dip und Pankomehl. Wir waren sehr glücklich, wie ihr euch vorstellen könnt. Avocado und Pommes in einem sind nämlich pretty much genau das, wonach wir Snack-technisch schon immer gesucht haben. Die Antwort auf beinahe all unsere (kulinarischen) Fragen und pures Glück aus dem Backofen – oder dem Airfryer, wir haben beides getestet und für großartig befunden. Hier das Beweisfoto:

Rezept Avocado Fries selber machen
Avocado Fries

Avocado Fries Deluxe

Beim nächsten Mal – und das nächste Mal kommt so bestimmt wie das Amen im Gebet – werden wir der Panier außerdem noch etwas Sesam hinzufügen oder aber auch ein Euzerl geriebenen Parmesan. Die einzige Möglichkeit diese Köstlichkeit noch ein bisschen zu pimpen, wenn ihr uns fragt. Avocado Fries eignen sich bestimmt auch perfekt als etwas ausgefallene Gains im Sommersalat. Mal was anderes als Schinken, Thunfisch, Käse oder geröstetes Brot und wirklich super-easy in der Herstellung. Das testet ihr aber ohnehin am besten selbst. Haben wir auch vor und berichten dann gerne!

Avocado Fries Rezept
Avocado Wedges

Rezept für Avocado Fries

45 Minuten

2 Personen

Zutaten:

für die Avocado-Fries:

  • 2 Avocados (noch etwas härter)
  • 2 Eier
  • 80 g Pankomehl
  • 35 g Mehl (Universal)
  • Salz  & Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 Limette
  • etwas Knoblauchgranulat


für den Knoblauch-Dip:

  • 1 Becher Naturjoghurt
  • 1/2 Becher Sauerrahm
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst den Knoblauch-Dip zubereiten, damit alles schön durchziehen kann. Der Dip schmeckt übrigens am besten/intensivsten, wenn ihr ihn über Nacht in den Kühlschrank stellt. Dafür die Knoblauchzehen schälen, sehr fein hacken oder pressen und mit dem Joghurt und dem Sauerrahm verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Avocado-Fries die Avocados zuerst schälen, in zwei Hälften schneiden, den Kern entfernen und dann in Spalten oder Stifte schneiden. Mit dem Limettensaft einreiben – so bleiben die Avocados auch beim Backen schön grün. Danach mit dem Pankomehl panieren. Dazu die Stifte oder Spalten zuerst in Mehl wälzen, dann mit dem Ei benetzen, mit etwas Knoblauchgranulat bestreuen und im Pankomehl rollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit etwas Öl benetzen.

Ich mache das am liebsten mit einem Öl-Zerstäuber, den kann ich euch generell sehr ans Herz legen. Etwa 15-20 Minuten bei 210°C Ober-/Unterhitze, oder bis die Avoacado Fries goldbraun geworden sind, backen. Das klappt bei 200°C, 15 Minuten und einmal kurz schütteln auch fabelhaft im Airfryer! Zuletzt salzen, pfeffern und mit Knoblauch-Dip servieren. Mahlzeit und … gern geschehn.

Rezepte mit Avocado

Für die perfekte Beschaffenheit der Avocado Fries – oder auch Wedges, eigentlich sind es ja eher Wedges – solltet ihr etwas festere Avaocados verwenden. Natürlich nicht komplett unreif aber auch nicht ganz weich. So behalten sie am besten die Form und beim Backen werden sie sowieso noch etwas weicher.

Keine Kommentare

Schreib ein Kommentar